Auszeichnung für KD Wolff

Die A und A Kulturstiftung ehrt den Verleger KD Wolff für sein Lebenswerk. Die Preisverleihung findet am 10. Dezember 2019, 19 Uhr, im Literaturforum im Brechthaus statt. Die Laudatio hält Prof. Dr. Wolfram Groddeck. Aus Editionen des Verlages Stroemfeld/Roter Stern liest Meike Rötzer.

Auszeichnung der A und A Kulturstiftung für den Verleger KD Wolff | Literaturforum im Brecht-Haus

 

Literaturpreis der A und A Kulturstiftung 2019 für Dorothee Elmiger

Den Literaturpreis der A und A Kulturstiftung 2019 erhält die Schweizer Schriftstellerin Dorothee Elmiger für ihren Roman „Schlafgänger“. Die Stiftung würdigt damit eine literarische Arbeit, in der das Thema Grenzgang, Grenzüberschreitung einschließlich Flucht, mit dem Thema Schlaf und Schlaflosigkeit in außerordentlicher, gewohnte Erzählweisen und Lektüreerwartungen durchbrechender Weise verknüpft wird. Die Autorin verbindet Poesie und politisches Fragen durch Präsentation verschiedener Stimmen sprachlich versierter Berufstätiger, die aufgrund ihrer eigenen Reise-Erfahrungen dialogisch zu Gegenwart und Geschichte Stellung nehmen.

Die Preisverleihung fand am 3. Mai 2019 um 20.00 Uhr im „Roten Salon“ der Berliner Volksbühne statt.

Die Laudatio hielt die Literaturwissenschaftlerin und freie Kritikerin Christine Lötscher. Aus dem Roman „Schlafgänger“ lasen Samia Dauenhauer und Mex Schlüpfer. Obeid Alyousef spielte auf der arabischen Laute (Oud).

 

Rückblick auf 2018

Von der A und A Kulturstiftung wurde die Durchführung der 12. Trends in Classics International Conference unterstützt, die mit dem Themenschwerpunkt "Reconsidering Fragmentation In Ancient Greek Drama" vom 24. bis 27. Mai 2018 in Thessaloniki stattfand.

Die A und A Kulturstiftung unterstützte die Umsetzung des Projekts "Leise nach Jerusalem", ein Theaterstück zur Wiedertäufer-Bewegung im 16. Jahrhundert, inszeniert vom ehemaligen Schauspieler der Berliner Volksbühne Mex Schlüpfer, aufgeführt in der Zionskirche Berlin (31.5.-4.6.2018).

Literaturpreis der A und A Kulturstiftung 2018 für Axel Ruoff

Der Berliner Autor Axel Ruoff erhielt den Literaturpreis 2018 für seinen 2015 erschienenen Roman „Apatit“. Die Preisverleihung fand am 27. April 2018 im „Roten Salon“ der Berliner Volksbühne statt. Dokumentation der Veranstaltung

Rückblick auf 2017

Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Editionsphilologie für Regina Nörtemann

Die A und A Kulturstiftung zeichnete im Jahr 2017 die Editorin und Literaturwissenschaftlerin Regina Nörtemann für ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der Editionsphilologie aus. Die Auszeichnung wurde am 15. Juni 2017 in Göttingen in den Räumen des Wallstein Verlages, Göttingen, verliehen.

Förderung eines Filmprojekts

Die A und A Kulturstiftung unterstützte das Filmprojekt „Salonika – A City with Amnesia“, einen Dokumentarfilm von Max Geilke, der von EYDOLON Pictureworks unter Leitung von Michael Steinwand, Köln, produziert wird. Eine Kurzfassung des Films wurde während der diesjährigen Festivals „Hellas Filmbox Berlin“ am 21. Januar 2017 uraufgeführt, außerdem - ebenfalls unterstützt durch die A und A Kulturstiftung am 19. März 2017 im Filmforum NRW e.V. - Kino im Museum Ludwig, Köln. Mehr

Für die Finanzierung der Langfassung des Films wurde eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion durchgeführt. Mehr

Literaturpreis der A und A Kulturstiftung 2017 für Jochen Winter

Zum zweiten Mal hat die Stiftung einen Literaturpreis vergeben: Nach der 2011 verliehenen Auszeichnung für Michael Speier und seine Tätigkeit als Herausgeber der Lyrikzeitschrift „Park“ wurde am 2. Februar 2017 der Schriftsteller Jochen Winter für sein lyrisches und essayistisches Lebenswerk ausgezeichnet. Presseerklärung

Die Preisverleihung fand im „Roten Salon“ der „Volksbühne“ am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin statt.
Die Laudatio hielt Sebastian Kleinschmidt. Aus dem Werk des Preisträgers lasen Angela Winkler und Bernhard Schütz.
Dokumentation der Veranstaltung

Laufende Förderungen

Erstellung einer Webseite zur genetischen Erschließung von Friedrich Hölderlins „Homburger Folioheft“

Erschließung des kritischen Apparats der Hölderlinausgabe von Franz Zinkernagel

Die von der A und A Kulturstiftung in Auftrag gegebene und finanzierte Erschließung des kritischen Apparats der Hölderlinausgabe von Franz Zinkernagel ist abgeschlossen. Die Ausgabe wird 2018 als elektronische Edition sowie als Teilausgabe in gedruckter Form veröffentlicht werden.